Zielstrebigkeit nach Spielverlagerung

Die nächste Spielform aus unserem Übungskatalog versucht zunächst das Spiel in die Breite mit Spielverlagerungen zu trainieren, um anschließend zielstrebig in den Strafraum vorzustoßen und ein Tor zu erzielen.

Die Übung kann mit circa 8 bis 12 Spieler plus Torwart durchgeführt werden und erfordert ein gewisses Maß an fußballerischer Qualität, weshalb sie vor allem für den Aufbau-, Leistungs- und Seniorenbereich geeignet ist.

Organisation:
Ein Feld der doppelten Länge des 16-Meter-Raums und 5 Meter breiter als der Strafraum markieren. Darin ein weiteres Feld außerhalb des Strafraums kennzeichnen, indem sich je drei Spieler einer Mannschaft aufhalten. In der entstandenen Außenzone je einen Spieler neutraler Farbe platzieren.

Übungsablauf:

  • Der Trainer, der sich in Richtung Mittellinie positioniert hat, spielt den ersten Ball in das Spielfeld
  • Nun startet ein freies 3 vs. 3, mit dem Ziel die neutralen Außenspieler in das Spiel einzubinden
  • Diese Außenspieler dürfen den Ball mit maximal zwei Kontakten zurück ins Spiel bringen
  • Gelingt es einer Mannschaft beide Außenspieler in Folge anzuspielen, ist der Weg auf das Tor geöffnet und das große Spielfeld darf genutzt werden
  • Der angespielte Außenspieler darf selbst direkt in Richtung Tor dribbeln (siehe Abbildung) oder mit seinem Team spielen, während der zweite Außenspieler ebenfalls Teil der ballbesitzenden Mannschaft wird
  • Die ballbesitzende Mannschaft versucht das entstandene 5 vs. 3 so schnell wie möglich zu lösen und ein Tor zu erzielen
  • Gewinnt die Unterzahlmannschaft den Ball, darf sie mit einem langen Ball auf den Trainer kontern

Varianten:

  • Spielerzahl von 3 vs. 3 bis 5 vs. 5 möglich, Feldgröße anpassen
  • geforderte Spielverlagerungen von 2 auf 3 erhöhen
  • einen zusätzlichen Verteidiger im Strafraum positionieren, wodurch ein 5 vs. 4 entsteht
  • der zweite Außenspieler wird Teil des verteidigenden Teams, wodurch ein 4 vs. 4 entsteht (spielnah!)
  • Zeitbegrenzung einführen (z.B. 6 Sekunden), nachdem das Tor geöffnet wurde

Coachingpunkte:

  • klassische Abläufe des Ballbesitzspiels: Freilaufverhalten (z.B. aus dem Passschatten), verschiedene Räume besetzen (hoch, tief, breit)
  • schnelle Spielverlagerungen: z.B. durch offene Stellung, zwei Kontakte
  • Zielstrebigkeit auf das Tor: Tempo, Tiefenläufe, Gegner andribbeln

Danke an easy2coach für die Bereitstellung der Grafiksoftware!