Warm-Up-Spiel: Die beweglichen Tore

Die Erwärmung zu Beginn einer Trainingseinheit ist oftmals das entscheidende Element, wie motiviert und engagiert die Spieler in der gesamten Einheit mitziehen werden. Dabei sind die Anforderungen an eine Übungs- oder Spielform zur Erwärmung sehr komplex. Die Intensität muss moderat sein, das Herz-Kreislauf-System soll aktiviert werden, Grundelemente des Fußballs müssen verankert sein (Passen, Dribbeln, etc.) und zudem soll es auch noch Spaß machen und die Spieler motivieren.
TalkTics präsentiert euch heute eine Aufwärmspielform, die einige dieser Elemente vereint und vor allem als Motivation zu Beginn einer Einheit verwendet werden kann.

Danke an easy2coach für die Bereitstellung der Grafiksoftware!

Organisation:

Die Spielform kann mit beliebig vielen Spielern durchgeführt werden, es sollten allerdings mindestens 12-14 Spieler anwesend sein, damit es nicht zu einfach wird.
Für die richtige Durchführung wird ein Viereck, angepasst an die Spieleranzahl, abgesteckt (z.B. für 16 Spieler ein 25×20 Meter großes Feld).
Die Spieler werden in zwei gleich große Mannschaften eingeteilt. Ein Team (im Bild das Gelbe) findet sich in zweier Paaren zusammen und nimmt eine Stange in die Hand. Das andere Team bekommt vier Bälle für die restlichen acht Spieler.

Übungsablauf:

  • Alle Spieler dürfen sich frei im Feld bewegen
  • Ziel der roten Mannschaft ist es, so viele Pässe wie möglich durch die „beweglichen Tore“ zu spielen
  • Ein Bewegliches Tor ist ein gelbes Zweier-Paar mit einer Stange
  • Die gelben Spieler dürfen dies verhindern, indem sie sich drehen oder eben schnell weglaufen
  • Dabei ist es den gelben Spielern verboten den Ball mit den Füßen abzustoppen
  • Ein erfolgreicher Pass ist nur ein Pass, welcher auch von einem roten Spieler wieder angenommen wird

Varianten:

  • Vorgabe für die Füßigkeit (nur links/nur rechts)
  • Bestrafungen für die gelben (z.B. bei Torerfolg von Rot, direkt drei Kniebeugen)
  • Auf Zeit spielen und das Verlierer-Team bekommt eine Bestrafung

Coachingpunkte:

  • Wichtig: Schiedsrichter sein für die Mannschaft mit Ball
    – alle Regelwidrigkeiten abpfeifen
  • saubere Dribbeltechniken einfordern
    – enge Ballführung (jeder Schritt ein Kontakt)
    – Kopf oben beim Dribbeln
  • saubere Passtechniken einfordern
    – Innenseitstoß als Technik
    – mit Druck und flach
  • Kommunikation
    – sprechen unter den spielern
    – Zeichensprache und Laufbewegungen die zeigen sollen wo der Ball hin kommt