Spielform zum Freilaufen: 3 vs. 3 + 2

In kürzlichen Beiträgen haben wir uns bereits intensiver mit dem Freilaufverhalten der Spieler auseinandergesetzt. Falls ihr die Beiträge verpasst habt, findet ihr sie hier:
Übungsform zum Freilaufverhalten 1
Übungsform zum Freilaufverhalten 2
Freilaufspiele und der Bedeutung im Fußball

In der folgenden Spielform soll nun das Freilaufverhalten der Spieler in einem 3 vs. 3 inklusive zwei neutraler Spieler trainiert werden. Das Freilaufen in dieser Übung unterliegt dabei zwei Grundsätzen.

Der erste Grundsatz bezieht sich auf die korrekte Besetzung der verschiedenen Räume des Feldes: so dürfen nicht alle Spieler der ballbesitzenden Mannschaft die selbe Spielfeldhälfte besetzen (linke Abbildung).
Daraus ergibt sich auch direkt der zweite Grundsatz: gegengleiche Laufbewegungen! Die Räume können neu besetzt werden, indem zwei Spieler sich gegengleich bewegen. Das bedeutet: wenn ein Spieler kurz kommt, soll ein anderer Spieler lang gehen (rechte Abbildung).

Organisation:
Entsprechend der Abbildung wird ein längliches Feld aufgebaut. Die Länge des Feldes beträgt etwa 25 Meter, die Breite circa 15 Meter. Auf mittlerer Höhe wird außerdem eine Wechselzone von 5 Metern Breite aufgebaut. Zwei 3er-Gruppen stellen sich im Feld auf, je ein neutraler Spieler wird an den beiden äußeren Seiten positioniert (8 Spieler gesamt).

Hinweis: Bei einer Spielerzahl von 9 kann ein weiterer neutraler Spieler eingebaut werden, der sich nur in der Wechselzone bewegen darf (siehe Abbildung am Ende der Seite). Bei 10 Spielern wird im Feld ein 4 vs. 4 gespielt.

Übungsablauf:

  • die Übung startet mit einem Pass des Trainers zu einem der beiden 3er-Teams
  • das 3er-Team versucht den Ball zu behaupten und immer wieder die Seite zu verlagern
  • wird ein neutraler Spieler außen angespielt, so hat dieser maximal 2 Kontakte, um das Spiel fortzusetzen
  • in diesem Moment greift die entscheidende Regel der Spielform:
    • die Spielfeldhälfte, auf dessen Seite sich der Ball befindet, darf vom ballbesitzenden Team (in der Abbildung Rot) maximal doppelt besetzt sein z.B. zwei Spieler als kurze Anspielstation, ein Spieler bleibt lang
    • jedoch können die Spieler ihre Position im Feld durch eine gegengleiche Laufbewegung tauschen sobald ein kurzer Spieler wegzieht und die Wechselzone erreicht, darf der langpositionierte Spieler entgegenkommen
  • Ziel des Spiels ist es, in 2 Minuten die höchste Punktzahl an aufeinander folgenden Pässen zu erreichen
  • ist der Ball im Aus, spielt der Trainer sofort den nächsten Ball ins Feld

Varianten:

  • die Außenspieler haben drei Kontakte oder müssen direkt spielen (Profiniveau)
  • wenn die Räume falsch besetzt sind, erhält der Gegner den Ball
  • das Ziel der Spielform kann verändert werden:
    • alle Pässe werden gezählt: wer schafft in zwei Minuten insgesamt mehr Pässe?
    • 10 Pässe = 1 Punkt, wer erzielt mehr Punkte?
    • wer erzielt mehr Spielverlagerungen?
  • Zusatzregel: nach jedem Pass muss eine neue Position eingenommen werden

Coachingpunkte:

  • Sinn der Laufbewegungen erläutern: Räume frei ziehen, Gegner laufen lassen, Anspielstationen schaffen etc.
  • Freilaufbewegungen zunächst verbal unterstützen
  • Motivation beider Teams (intensive Spielform, ggf. Spielzeit anpassen)
Variante für 9 Spieler: 3 vs. 3 + 3 neutrale Spieler
Danke an easy2coach für die Bereitstellung der Grafiksoftware!